splittscheid 3.0

Mehrere Phoniebox’n synchronisieren, damit Karten und Musik auf allen funktionieren

Dieser Beitrag richtet sich eher an Phoniebox Haushalte, die min. zwei Phonieboxen und ein Linux-basiertes NAS oder ähnliches betreiben. Hintergrund ist, dass ich die Karten für beide Boxen auch untereinander einsetzen möchte. Somit sollten die Kartenkonfigurationen bzw. Playlists und Musikdateien synchronisiert werden. Das Ganze hab ich mittels rsync gelöst. Natürlich ist auch ein einfach Sync direkt zwischen zwei Boxen möglich, dann sollte eine Box die Aufgabe des Syncs übernehmen und die andere könnt Ihr wie nachfolgend als NAS betrachten, oder Ihr führt die Schritte einfach auf beiden Boxen aus…

Schritt 1: ssh Login ohne Zugangsdaten erlauben

Damit wir kein Klartextpasswort benötigen arbeiten wir mit Schlüsselpaaren. Wer mehr darüber erfahren will: Wiki-Beitrag zum Thema RSA Public Key Verfahren

Zunächst meldet euch per ssh an Eurer Phoniebox an. Im Regelfall mit dem User pi. Dort gebt folgende Befehle ein:

Es folgen ein paar Abfragen, vom Prinzip könnt Ihr alles mit Enter durch bestätigen.

Nun kopiert Euch die Datei ~/.ssh/id_rsa.pub auf Euer NAS-System. Zum Beispiel könnt Ihr das File erstmal in den Samba-Share der Phoniebox kopieren:

Nun geht es auf Euer NAS. Kopiert die Datei irgendwo hin und verbindet Euch ebenso per SSH auf das System. Wechselt in das Verzeichnis wohin Ihr die Datei gelegt habt und gebt folgenden Befehel ein:

Bitte beachtet, dass dies dann für den angemeldeten Benutzer gilt, als Beispiel admin oder root. Versucht nun mit folgendem Befehl auf Euer NAS zu kommen OHNE Passwort:

Schritt 2: Autosync einrichten

Mittels rsync ist eine Synchronisation nun ein Kinderspiel:

Der Parameter a stellt eine ganze Latte von Parametern da. Damit werden u.a. Unterverzeichnisse, Berechtigungen, Links usw. mit übernommen. Der Parameter z aktiviert die Komprimierung bei der Übertragung der Daten. Zu beachten ist, dass rsync immer nur in eine Richtung synchronisiert. Im Beispiel wird vom Server auf das lokale Dateisystem gespeichert. Umgekehrt geht es auch:

Da ich mir das Leben gerne schwer mache und Skripte entwerfe, hier ein fertiges Script, welches Ihr auf Eure Belange einstellen könnt: https://github.com/splitti/phoniebox_rsync

Ihr könnt Euch das Script mit folgendem Befehlen direkt auf die Box ziehen und startklar machen:

Das Ganze Script synct erst, dann werden die Daten neu eingelesen und somit auch die Dienste neu gestartet. Daher macht ein Sync per Rfid-Karte Sinn. Eine Anleitung dazu findet Ihr hier: https://github.com/MiczFlor/RPi-Jukebox-RFID/wiki/MANUAL#cardcontrol

Solltet Ihr tatsächlich zwei Phonieboxen auf diese Art direkt synchronisieren, macht es noch Sinn auf der anderen Box die Dienste neu zu starten. Das funktioniert natürlich ebenso aus der Shell Remote:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.