Coole Displays für die Phoniebox (Stand: 03/2021)
5 (1)

Ein Display braucht man nicht zwingend, jedoch hat es auch einen Charme für die Eltern: Du siehst was die Kinder hören, welcher Track oder welches Hörspiel läuft. Mit Touchfunktion benötigt man wiederum keine Buttons mehr und unsere kleinsten lernen eh früh mit der Touchfunktion umzugehen. In diesem Beitrag zeige ich Dir verschiedene Lösungen, wie sie eingebunden werden und welche Vorteile bzw. Nachteile die Displays haben.

Das unaufdringliche OLED Display

Ich persönlich habe mich zu Beginn weg vom LCD zu diesem Display hin entschieden: OLED-Display

Das Display hat keine störende Hintergrundbeleuchtung, die Helligkeit kann sogar eingestellt werden. Der Stromverbrauch ist niedrig und es werden auf kleiner Fläche sehr viele Infos angezeigt. Allerdings nur, wenn man möchte! Es gibt drei Bildschirmeinstellungen und einen Status-Screen, die ich Dir lieber zeige:

Der Status-Screen zeigt aktuell die IP-Adresse, den WLAN-Namen und die installierte Version des OLED-Displays an. Ein weiteres Gimmick ist die Anzeige der Synchronisation, wenn Du zwei Boxen, oder eine Box mit einem NAS synchronisierst. Dazu habe ich einen entsprechenden Beitrag mit Video hier: Phoniebox synchronisieren

Die Belegung der PINs kannst Du dieser Tabelle entnehmen, oder auch meinem Pinout-Beitrag:

NameBelegungPin
VDD+5V4
GNDGND6
SCKGPIO 35
SDAGPIO 23

Beim Einbau des Displays gibt es verschiedene Varianten, ich habe es in meiner ersten Box einfach nur eingeklebt, in der zweiten Box mit einem gedruckten Halter verbaut:

Installation des OLED Display

Für die Installation des OLED-Display führe folgenden OneLineInstaller aus:

cd; rm o4p_installer.sh; wget https://raw.githubusercontent.com/splitti/oled_phoniebox/master/scripts/install/o4p_installer.sh; chmod +x o4p_installer.sh; ./o4p_installer.sh 

Ich installiere wie folgt, bitte beachte, dass Du Deine Installation nach Hardware und Wunschkonfiguration anpassen kannst:

  1. Zunächst wähle ich 1) Install
  2. Controller: 2) SH1106
    Dir stehen die Controller ssd1306 oder sh1106 zur Verfügung. Dafür werden dann entsprechende Treiber geladen.
  3. Helligkeitsstufe: 2) normal
    Die Helligkeit kann auch noch nachträglich angepasst werden, zur Auswahl stehen dark, normal, bright und very bright (schönes Wortspiel, very breit)
  4. Display mode: 1) Full
    Du kannst zwischen den Anzeigemodi Full, Lite oder Mixed wählen. Auch diese Einstellung kannst Du nachträglich anpassen.
  5. Start Installation: 1) Install
    Mit Install startest Du die Installation der benötigten Pakete.
  6. GPIO Buttons Control: 1) Replace service for disyplay control
    Hier hast Du nun die Wahl! Mit Option 1) wird ein neuer Dienst zu Steuerung der Buttons installiert, wie er noch in Version 1 der Phoniebox für die GPIO-Steuerung verwendet wurde. Der Vorteil ist, dass Du damit mit den Buttons z.B. die Helligkeit und den Anzeigemodus einstellen kannst.
    Bei Wahl 2) Just Skip wird nur der Service zur Anzeige installiert, an der Button-Steuerung wird nichts verändert. Das Display wird somit rein zur Anzeige genutzt.
  7. Installation Complete: 2) Quit
    Die Installation ist abgeschlossen und Du hast noch die Wahl zwischen 1) Reboot und 2) Quit.

Die Screenshot sind nicht aktuell, werden demnächst geupdatet:

Sonstige Infos zum OLED Display

Die Druckdatei für den Displayhalter kannst Du hier herunterladen: Download der Druckdatei

Hier findet Ihr das Github-Projekt und noch ein paar Infos im Forum:
– https://github.com/splitti/oled_phoniebox
– Infos im Forum forum-raspberrypi.de

Zum kleben diverser Teile an der Box, aber eben auch des Displayhalters, habe ich einen richtig guten Kleber entdeckt: UHU Poly Max

Das günstige LCD-Display

Ich habe mich zunächst an ein LCD-Display gewagt, wo ich mich aber auch wieder rasch gegen entschieden habe. Mir hat diese helle Hintergrundbeleuchtung einfach nicht zugesagt. Außerdem ist auf dem recht großen Display wenig Text zu lesen. Es har einen gewissen Retro-Charme, aber für Kinder finde ich das Display ungeeignet! Zwischen 6 – 10 EUR kostet das Display: Display HD 44780.

Ich hatte mir das Display als vierzeiliges Modell gekauft, es kam beim ersten mal defekt an und von der zweiten Version fehlen mir leider Bilder… Aber Du verstehst sicherlich recht schnell, was ich mit heller Beleuchtung meine:

Mittlerweile hat dieses Display auch Einzug ins offizielle Phoniebox-Projekt gehalten. Ich empfehle Dir daher Dich an folgende Anleitung zu halten: LED display HD44780 i2c

Historisch gibt es noch diese beiden Beiträge, die ggf. interessant sind:

Raspberry Pi Touch-Display – die AllInOne-Lösung

Das offizielle 7 Zoll Touch-Display kann sehr einfach mit Phoniebox-Projekt genutzt werden. Noch besser geht ein 4:3 Zoll Touch Display wie das Osoyoo Touch Display mit 5 Zoll. Damit brauchst Du keine Buttons mehr und bekommst sogar das Cover des Hörspiels angezeigt. Natürlich bedeutet so ein Display auch mehr Stromverbrauch, aber für den einen oder anderen, der nicht löten mag, ist das ggf. eine willkommene Alternative. Buttons und Display in einem bedeuten auch weniger Detailarbeit beim Zusammenbau! Das Display wird einfach nur per Kabel mit dem Pi verbunden.

Die folgenden Bilder zeigen das offizielle Raspberry 7 Zoll Touch-Display mit leicht modifizierter Anzeige:

Theoretisch ist es denkbar das Design noch auf seine Wünsche anzupassen, ggf. einen persönlichen oder stylischen Background usw. Die folgende Installation beschreibt eine Modifizierung meinerseits, da sonst auch Liedtitel angezeigt werden. Das Design ist auf das Format 4:3 ausgelegt, dass Display ist im 16:9 Format, daher gab es ein paar Anpassungen. Ebenso ist es möglich Videos abzuspielen, dann ist allerdings ein etwas andere Startverfahren notwendig, was ich noch dokumentieren werde!

Installation des Touch Display: alternativer Kiosk Modus

Stay tuned – ich teste noch in Sachen Speed und Möglichkeiten!

Installation des Touch Display: nur Musik und einfache Bedienung

Da ich die Installation nirgends entdeckt habe, hier eine kleine Zusammenfassung… Dabei ist zu beachten, dass ich das Display derzeit nur zu Testzwecken benutze, ggf. ist hier auch noch das eine oder andere zu optimieren… Im ersten Schritt aktualisieren wir unseren Paketdatenbank und installieren die notwendigen Pakete:

sudo apt -qq update
sudo apt -qq -y install --no-install-recommends xserver-xorg-video-all xserver-xorg-input-all xserver-xorg-core xinit x11-xserver-utils chromium-browser unclutter

In die Datei ~/.xinitrc werden die Startbefehle für den Chromium im Kiosk-Modus eingetragen:

#!/usr/bin/env sh
xset -dpms
# Turn the display off after 10 seconds for power saving
xset s 10
xset s noblank

unclutter &
chromium-browser http://localhost/index-lcd.php \
  --window-size=1920,1080 \
  --window-position=0,0 \
  --start-fullscreen \
  --kiosk \
  --incognito \
  --noerrdialogs \
  --disable-translate \
  --no-first-run \
  --fast \
  --fast-start \
  --disable-infobars \
  --disable-features=TranslateUI \
  --disk-cache-dir=/dev/null \
  --overscroll-history-navigation=0 \
  --disable-pinch

Hier ist insbesondere der Wert „xset s 10“ interessant, da dieser das Display nach z.B. 10 Sekunden Inaktivität aus schaltet. Das Feature ist interessant um Strom zu sparen, für Kinder aber ggf. eher nervig, da die ja gerne das Cover ansehen…

Damit Chromium aber wirklich automatisch startet sind zwei weitere Schritte notwendig. In der Datei ~/.bash_profile wird folgender Code hinterlegt:

if [ -z $DISPLAY ] && [ $(tty) = /dev/tty1 ]
then
  startx
fi

Damit wird, unter der Voraussetzung, dass der User pi automatisch angemeldet wird (tty1), die grafische Oberfläche geladen. In diesem Fall der Chromeium Browser. Somit ist der letzte Schritt auch klar, der User pi muss sich automatisch anmelden. Dies kannst Du mit folgenden Befehlen einstellen:

sudo echo "[Service]" > /etc/systemd/system/getty@tty1.service.d/autologin.conf
sudo echo "ExecStart=" >> /etc/systemd/system/getty@tty1.service.d/autologin.conf
sudo echo "ExecStart=-/sbin/agetty --autologin pi --noclear %I $TERM" >> /etc/systemd/system/getty@tty1.service.d/autologin.conf
sudo chmod 644 /etc/systemd/system/getty@tty1.service.d/autologin.conf

Beim nächsten reboot sollte der User automatisch eingeloggt und der Chromium-Browser gestartet werden. Alternativ kannst Du den Autologin auch in der raspi-config über die Punkte 1 System Option -> S5 Boot / Auto Login -> B2 Console Autologin einstellen.

Die index-lcd.php Datei im Verzeichnis der Phoniebox Installation (im Regelfall /home/pi/RPi-Jukebox-RFID/htdocs/index-lcd.php) habe ich etwas angepasst, damit es so aussieht. Das war einfach auf die schnelle gemacht, Designtechnisch ist sicher mehr drin:

<?php
include("inc.header.php");
/*******************************************
* START HTML
*******************************************/
html_bootstrap3_createHeader("en","Phoniebox",$conf['base_url']);
?>
<style type="text/css">
  .container {
    width: 100% !important;
    height: 100vh;
    overflow: hidden;
  }
  div#coverWrapper {
    right: 0;
    position: absolute;
    bottom: 0;
  }
  .row.playerControls {
    height: 60vh;
    margin-bottom: 0;
  }
  i.mdi, .mdi-48px.mdi-set, .mdi-48px.mdi:before, .mdi-72px, .mdi-72px.mdi:before, .mdi-72px.mdi-play, .mdi-72px.mdi-pause, .mdi-72px-mdi-set, .mdi-24px.mdi-set,
.mdi-24px.mdi:before {
    font-size: 100px;
  }
  .btn-group.controlVolumeUpDown:nth-child(2) {
    margin-left: -105px;
  }
</style>
<body>
  <div class="container">
    <div class="row playerControls">
<?php
print '<div id="api-alert" class="alert alert-warning" style="display: none"></div>';
include("inc.controlPlayer.php");
?>
    </div><!-- /.row -->
  </div><!-- /.container -->
</body>
<script src="js/jukebox.js">
</script>
<script>
 JUKEBOX.lang = <?php echo json_encode($lang );?>
</script>
</html>

Quellangaben:

Das aufstrebende Display mit Buttons – Pirate Audio

Im Gegensatz zu den oben genannten Displays habe ich den Pirate Audio noch nicht selber getestet, steht aber schon auf der Einkaufsliste 😉 Das Display ist farbig, klein und hat vier Buttons. Nachteilig stelle ich mir hier den Einbau vor, wobei es sicherlich schnell 3D-Druckvorlagen geben wird. Die Taster sehen eher klein aus, insbesondere für eine kompakte Box finde ich das Display mit den Tastern eine sehr gute Alternative. Es wird auch immer öfter im Forum danach gefragt…

Die bislang einzige mir bekannte fertige Phoniebox mit dem Display kannst Du hier sehen, inklusive : Box von giguerator

Für das Setup verweise ich auf folgende beiden Links:

Bewerte diesen Beitrag
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und auf deutschen Servern verarbeitet. Hiermit stimmst Du zu, dass Deine IP-Adresse für maximal 48h gespeichert wird. Außerdem stimmst Du der Speicherung und Veroffentlichung Deines Namens, Deiner Mailadresse, falls vorhanden Deiner Webseite und Deines Kommentares zu.
5 Kommentare
Neueste
Älteste Best bewertet
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Scroll to Top