splittscheid 2.0

Netatmo Wetterstation im Test

Wer neu baut, hat gerade im ersten, ggf. auch in den ersten Jahre stark mit Feuchtigkeit zu kämpfen. Das Haus muss erst mal „trocken“ werden. Insbesondere da man ja bestrebt ist das Haus auch recht zügig fertig zu stellen und zu bewohnen, bleibt kaum Zeit dem Haus die Zeit zu geben die Feuchtigkeit los zu werden. Da kam eine Teststellung der Netatmo Wetterstation sehr passend um den Verlauf des Raumklimas nachhaltig prüfen zu können.

DSC_1423

Ich habe zum Vergleich noch ein Innenraumthermostat von TFA Dorstmann mit Luftfeuchtigkeitsmessung, Aeon 6 Multisensoren (im Z-Wave Netzwerk) und die Technoline Mobile Alerts Wetterstation mit Gateway (ebenso eine Teststellung). Damit hatte ich nicht nur einen direkten Konkurenten am Start, sondern auch mit den Aeon 6 einen recht speziellen Sensor. Der TFA Sensor dagegen ist das klassische Raumthermostat, was im übrigen sehr gut misst… Ich hoffe noch eine Teststellung der Archos Weather Station, da diese der Netatmo sehr nahe kommt. Die Verlinkungen sind Affiliate-Links nach Amazon, dies hier als einmaliger Hinweis und natürlich würde ich mich freuen, wenn Ihr über meine Seite bestellt… Nun aber zum Test der Netatmo!

Optik & Haptik

NetatmoAusgepackt war ich schon erstaunt, da die Netatmo Wetterstation nicht einfach aus einfachem Plastik besteht. Das Gehäuse besteht großteils aus Aluminium und das fühlt sich nicht gut, sondern sehr wertig an. Natürlich sieht das auch schick aus, denn wenn man so eine Wetterstation im Wohnzimmer stehen hat, dann will man ja doch eher ein interessantes und optisches Highlight! Vom ersten Moment an hat man das Gefühl ein wertiges Produkt in der Hand zu haben.

Einrichtung & Anwendung

Die Wetterstation punktet weiter bei der Einrichtung, leichter geht es wirklich nicht. Ich war damit in wenigen Minuten durch und dachte mir nur: warum sind andere Produkte nicht so easy?! Batterien ins Außenmodul, Kabel ans Innenmodul und schon kann die Einrichtung beginnen. Ehrlich gesagt habe ich diese nicht dokumentiert, aber diese war wirklich einfach und hat bei mir keine 10 Minuten gedauert. Verbindung mit der Netatmo durch mein Smartphone per Bluetooth, einstellen der WLAN-Daten, ein Netatmo-Benutzerkonto erstellen und das war es! Danach schaut man halt nur noch aufs Smartphone, ins Netz oder direkt auf die Station.

SonometerCO2Als kleines „Aber“ muss ich hier anmerken, denn die Station speichert selber keine Daten, sondern sendet diese ins Internet an Server von Netatmo. Das bedeutet eine dauerhafte WLAN und Internetverbindung sollten verfügbar sein, damit man auch 24h Daten erfassen kann. Wer extrem Paranoid ist sollte sich Gedanken machen, ob die Wetterstation Sinn macht, denn die Daten werden komplett im Internet gespeichert. Wer Zugang zum Konto erlangt, der kann mit Hilfe gewisser Daten (Sonometer & ggf. CO2-Wert; Screenshot siehe rechts) feststellen, ob jemand zu Hause ist oder nicht…

Egal ob ich auf dem Smartphone oder am Rechner, die Werte werden übersichtlich und verständlich dargestellt. Ich kann hier auch gar nicht viel zu sagen, da es so kinderleicht war, spare ich mir weitere Worte und zeige lieber ein paar Bilder  😉

Zunächst ein paar Bilder aus dem Browser, aufgrund der Größe etwas zurecht geschnitten (möglichte Werte sind Innen- und Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit per Hygrometer vom Innen- und Außenmodul, Innen: Luftdruck, CO2-Wert und Lautstärke per Sonometer)… Der Verlauf ist täglich, wöchentlich, monatlich und auch jährlich anzeigbar!

Auf dem Smartphone sind ebenso diese Werte verfügbar und lassen sich einfach auswerten (hier auf einem Android-Smartphone):

Netatmo hat noch ein Weathermap, dort kann man sich auf der Google-Maps Karte andere Netatmo Stationen (Außensensoren) ansehen und ggf. Werte vergleichen. Einen Mehrwert konnte ich noch nicht ableiten, aber es sieht schick aus und macht schon mal Spaß durch Deutschland bzw, Europa zu browsen. Hier wird einem auch sehr schnell klar, dass Netatmo nicht nur ein paar Anwender hat! Ich war überrascht und beeindruckt zu sehen, wie viele Stationen im nahen Umfeld installiert sind!

Da die Netatmo Wetterstation so bekannt ist und massig Fans hat, gibt es viele Integrationen, Plugins, Erweiterungen usw. in diversen Anwendungen. Für WordPress gibt es u.a. ein Plugin. Aktiv genutzt habe ich das Plugin auf meinem vu+ Sat-Receiver, womit ich beim ein-, beim umschalten und beim Sendungswechsel die aktuellen Wetterdaten auf dem TV eingeblendet bekommen hab.

netatmo_vuplus

Messwerte & Zuverlässigkeit

Eingangs habe ich erwähnt worum es mir geht, die Luftfeuchtigkeit. Gleichwohl will man ja auch vernünftig temperierte Räume haben. Bei Wärmepumpen spricht man gar vom Referenzraum, dass ist der Raum, der die maximale Wärme im Haus haben darf und durchgehend beheizt wird. Bei uns ist dieser Raum das Wohnzimmer. Dieser Raum sollte möglichst konstante Werte in Sachen Temperatur und Luftfeuchtigkeit haben. Netatmo speichert glücklicherweise die Werte und man kann sich einen Verlauf darstellen lassen. Ideal um zum Beispiel feststellen zu können, wann der richtige Zeitpunkt zum lüften ist, wie sich die Werte bei Besuch, in der Nacht und bei zig Tausend Möglichkeiten verhält. Ich persönlich habe die Netatmo zur Auswertung täglich genutzt und immer wieder neue Dinge an meinem Haus bzw. meiner Hauskonfiguration (mir fällt leider kein besser Begriff ein) festgestellt.

Diese Werte lassen sich dann auch z.B. mit anderen Familienmitgliedern, Freunden usw. teilen, in denen man Zugriff auf die eigene Netatmo ermöglicht. Hier würde ich mir gut überlegen wer Zugriff erhalten soll, aber meine Frau und ich haben in den letzten Wochen die Vorzüge der Netatmo auf unterschiedliche Art und Weise genossen und genutzt.

Ein weiterer enormer Vorteil ist, dass die Station auch die CO2-Werte messen kann. Hier muss man auch mal „Chapeau Netatmo“ sagen, denn CO2-Messgeräte sind meist nicht so erschwinglich und in der Konstellation der Wetterstation schon fast ein Schnäppchen! Mir ist trotz langer Suche keine vergleichbare Wetterstation unter die Finger gekommen, bis ich die Archos Weather Station entdeckt habe, deren Rezensionen aber eher schlecht sind.

Zurück zu CO2: damit wird Luftqualität gemessen und diese wirkt sich direkt auf das Wohlbefinden aus. Aber hier lasse ich es lieber von Experten erklären: Raumluft.org

StatusanzeigeDie Netatmo kann auch ohne technische Hilfsmittel direkt die Qualität der Luft anzeigen mit einer Berührung oben auf dem Innenmodul. Der Balken färbt sich grün, rot oder wie in meinem Falle (Foto rechts) gelb und zeigt damit unkompliziert die Luftqualität an.

Da wir eine kontrollierte Wohnraumlüftung (im weiteren Verlauf KWL) haben, konnten wir uns immer an Luftfeuchtigkeit und CO2 orientieren, denn lüften ist auch mit einer KWL mit Wärmerückgewinnung verlustbehaftet. Deshalb ist das Ziel nur so viel zu lüften wie nötig um Strom zu sparen (die KWL frisst natürlich je nach Betriebsmodi Strom), aber auch um in den kalten Tagen möglichst weniger Wärmeverlust zu erzielen.

Die Werte waren bis auf zwei Ausnahmen sehr genau. Abgeglichen habe ich wie Eingangs erwähnt mit diversen Messgeräten. Deshalb gibt es nun eher etwas zu den Abweichungen zu sagen…

Abweichungen gab es bei der Luftfeuchtigkeit des Innen- und Außenmoduls. Luftfeuchtigkeit_aussenBeim Außenmodul konnte ich mir recht hohe Werte von über 90% Luftfeuchtigkeit trotz Sonne selber erklären. Die Anbringung sollte möglichst geschützt vor Sonne und Regen stattfinden und auch besser über dem Boden (Stichwort Morgentau, Nebel usw.). Im Internet habe ich diverse Hinweise und Anleitungen gefunden, worin die Anbringung in über 2m Höhe empfohlen wird.

UPDATE zum Außenmodul:
Nahdem ich das Außenmodul in ca. 1,2m Höhe und möglicht geschützt vor Sonne, Wind und Regen angebracht hatte, sind die Werte zwischen 70 – 90% am pendeln. Vermutlich bringt ein weiterer Meter Höhe noch genauere Werte… Fakt ist: das Außenmodul hat nichts auf dem Boden verloren und muss möglichst in 2m Höhe angebracht werden.

Beim Innenmodul gehe ich fast von einem Montagsgerät aus. Zwischen 6-8% (somit auch nicht stetig gleichbleibender Abstand) waren die Werte des Hygrometers zu hoch. Ehrlich gesagt erwarte ich keine 100% genaue Messung, auch bei den Temperaturen messen wir in diesem Preissegment nicht 100% genau. 2 – 3% Abweichung finde ich noch akzeptabel und auch bei den anderen Hygrometern war eine Spanne von 2 – 4%, aber die Wetterstation von Netatmo hat hier definitiv zu hoch gegriffen.

Ich habe Außen- und Innenstation auch nebeneinander messen lassen. Hier waren 10 – 12% Spanne bei der Messung der Luftfeuchtigkeit. Dies bestätigt die Vermutung ein fehlerhaft kalibriertes Gerät erhalten zu haben. Bei allem Schnick Schnack: Wichtig sind genaue Werte!

Was ich persönlich sehr wichtig finde ist, dass Netatmo die gesammelten Werte speichert. Für wie lange weiß ich nicht, aber im Vergleich speichert Mobile Mobile Alerts die Daten nur 90 Tage… Will man Monate, Jahre usw. mal vergleichen, dann kommt man nicht bei Mobile Alerts nicht so weit. Netatmo bietet sogar einen Export der Daten (z.B. als Excel-Dokument), perfekt!

Haussteuerung mit Hilfe der Netatmo

Achtung, der folgende Abschnitt ist sehr technisch und für den Ottonormalverbraucher nicht unbedingt interessant, bitte besser überspringen und nicht verwirren lassen!!!

24hAls Techniker ging ich sogar einen Schritt weiter und habe per Raspberry Pi und mit ein paar wenigen Curl Befehlen eine CSV-Datei geschrieben, welche ich per Gnuplot auswerten lasse. Damit lassen sich schicke Auswertungen erstellen und meine Planung geht dahin, dass der Raspberry automatisch die KWL steuert, wenn CO2 oder Luftfeuchtigkeit außerhalb gewisser Parameter laufen. Im Sommer könnte ich damit dann auch den Effekt herstellen das Haus zu kühlen, sobald die Außentemperaturen niedriger sind als die Innentemperaturen. Diese Sensoren würden bei meiner Helios-Anlage eine Menge Geld kosten und auch für meine Zipabox ist ein CO2-Messgerät nicht ganz günstig. Nebenbei wollte ich gar keine Zeit investieren selber per Scripting etwas zu automatisieren, aber es hat mich gepackt und sieht im Endeffekt mehr aus als es ist!

Übrigens sende ich die Netatmo-Daten auch an die Zipabox, funktioniert einwandfrei… Ich arbeite mit dem Script von Helmut Esau (hier mehr Infos dazu: Zipabox.de), allerdings wurden bei mir immer mal Außen- und Innenwerte vertauscht, deshalb hab ich noch eine Abfrage eingebaut. Zusätzlich archiviere ich die Daten in einer CSV-Datei.

Hier das Script:

Und bevor ich es vergesse… hier im Blog sehr Ihr aktuell auch den Temperaturverlauf der letzten Woche, gemessen vom Außenmodul der Netatmo 😉

Blog

Fazit

Beginnen wir mit den negativen Punkten:

  • Netatmo speichert die Daten im Internet, dadurch sind sie überall verfügbar und wer Zugang zu den Daten hat, könnte mit den Daten z.B. Anwesenheiten dokumentieren… Einbruchsrisiko?!
    Die Lösung ist denkbar einfach: gute Passwörter und einfach keinen Zugang zur Station verteilen!
  • Die Daten werden nicht lokal gespeichert, geht Netatmo pleite, dann hat man nichts mehr von der Station…
    Ein gewisses Restrisiko bleibt, allerdings hat Netatmo den gewissen Apple-Faktor und insbesondere die leichte Einrichtung und ebenso leichte Bedienung macht die Wetterstation für fast alle Zielgruppen interessant…
  • Das Thema mit der Luftfeuchtigkeit habe ich leider nicht in den Griff bekommen. Für mich ist dies wohl ein Montagsgerät und ich hätte es zurück gesendet, wäre es keine Teststellung. So sende ich es eh zurück und falls ich mir eine Netatmo anschaffe, dann werde ich diese so lange austauschen, bis ich ein vernünftig kalibriertes Gerät erhalten!
  • Leider ist die Anzahl an möglichen Zusatzmodule auf drei beschränkt, für ein Haus zu wenig.

Die positiven Punkte überwiegen drastisch, daher auch ein klare Kaufempfehlung:

  • Optik und Haptik sind edel und wertig!
  • Inbetriebnahme und Anwendung sind kinderleicht!
  • Erschwinglicher CO2-Messer
  • Die zusätzlichen Innenmodule messen ebenso CO2-Werte
  • Zuverlässige Messungen (Ausnahme Innenhygrometer)
  • Für Techniker massiv breite Auswertungssvielfalt z.B. mit Hilfe von Excel oder Curl

Was mit fehlt oder ich mir wünschen würde:

  • Was ich mir noch wünschen würde wäre eine Modul zur Anzeige an der Wand, wie es die Lösung von Technoline bietet. So schön die verschiedenen Möglichkeiten sind sich auf dem Smartphone oder per Browser alle Werte anzeigen zu lassen, ein Blick vom Frühstückstisch auf eine solche Station hat schon was und ist praktischer als eine App zu öffnen (auch wenn es Widgets gibt)…
  • Schön wäre es den Luftfeuchtigkeitswert selber korrigieren/kalibrieren zu können oder man sich einfach auf ein genaues Gerät verlassen kann. Nach Recherche im Internet ist es über den Support von Netatmo möglich die Luftfeuchtigkeit zu kalibrieren. Der Support reagiert etwas träge, aber er hilft. Dennoch stelle ich mir die Frage: warum darf der Anwender das nicht?! Zudem hat der Support kalibriert, diese hielt aber nicht lange an (ggf. nach Neustart weg?!?). Positiv ist, dass man den Temperaturwert kalibrieren kann.

Zusammengefasst werde ich das gute Stück mit viel Wehmut zurück schicken, da die Testphase vorbei ist. Ich würde mir am liebsten sofort eine Netatmo nachbestellen, möchte aber mal sehen, wie ich jetzt ohne die Wetterstation auskomme. Zudem habe ich noch die Teststellung von Mobile Alerts und kann mich nun hier austoben…

Vielen Dank für die Teststellung!

6 Kommentare

  1. Christian

    Es ist schon witzig, dass man ein Messgerät zum Kauf empfiehlt, welches völlig falsche Messwerte liefert. Nur weil es Apple like aussieht? Ich hatte die Netatmo Station eine Woche im Einsatz… 96% Luftfeuchtigkeit im Wohnzimmer! Die verbauten Sensoren sind meiner Meinung nach einfach schlecht. Da nutzt es doch nichts, dass das Teil schick aussieht. Jedes Produkt für 15-20€ misst wesentlich genauer.

    1. Olli (Beitrag Autor)

      Sagen wir mal so, ich hab mittlerweile verschiedene Erfahrungen damit gesammelt. Meine erste hat definitiv falsch gemessen, aber die danach hat richtig gemessen. Die Genauigkeit ist ein Problem, wichtig ist es, dass eine Kalibrierung möglich ist! Bei meinen Aeon 6 musste ich alle kalibrieren, kann dann aber sehr genau messen. Dennoch hat die Netatmo Ihren eigenen Charme, aber nicht wegen Apple (die Produkte meide ich), sondern wegen der runden App und der API.

  2. Torsten

    Hallo, wie stelle ich eine Verbindung per Bluetooth mit einem Smartphone her?

    1. Olli (Beitrag Autor)

      Dafür gibt es die passende App von Netatmo zur Installation.

  3. Susan

    Wir haben auch seit ein paar Tagen die Netatmo Wetterstation. Optisch ein Wohltat und auch die Aufbereitung der Daten ist wirklich nett. Bis jetzt bin ich guter Dinge obwohl mir wie immer wohler wäre wenn man die auch offline in Heimnetzwerk speichern könnte.

    Danke für den wirklich guten ausführlichen Artikel.

    1. Olli (Beitrag Autor)

      Du kannst die Daten ja zusätzlich offline speichern. Das bietet Netatmo direkt an, bzw. lese ich die Daten ja online per Raspberry aus. Ich persönlich fände es schöner, wenn die Daten nur offline verfügbar wären, aber das ist halt so mit den Clouds heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.