splittscheid 2.0

Telefon / VoIP / SIP

Telefon verstehen die meisten noch, mit VoIP und SIP hört es dann bei vielen auf, dabei nutzen es schon so viele von uns… Warum ich ausgerechnet im Zusammenhang mit dem Hausbau schreibe? Ich habe mich erstmals richtig mit dem Thema beschäftigt, nachdem ich alle Möglichkeiten fürs Haus ausloten wollte. Das Ergebnis: extremes Sparpotential…

Vergangenheit

Gehen wir mal etwas zurück in die Historie, bestand die Telefonie früher aus draht angebundenen Telefonen, die über dieses Draht sogar mit Strom versorgt wurden. Davon gibt es heute auch noch einige Anschlüsse und hätte ich so einen, ich würde ihn ungern abgeben wollten. Denn bei einem Stromausfall im Haus könnte ich dann zumindest noch telefonieren.

Gegenwart

Mit dem Internet haben sich massiv viele Möglichkeiten entwickelt, unter anderem auch die Sprache über das Internet (VoIP = Voice over Internet Protocol). Das ganze schimpft sich dann SIP.

Das Internet hält in jeden Haushalt Einzug, somit wollen die Internetanbieter natürlich alles über das Internet steuern. Nachteilig sind allerdings eher deren Konditionen bei der Telefonie, zumindest wenn häufig im Mobilfunknetz oder Auslang telefoniert wird. Und dann werden noch mögliche Vorteile nicht angeboten… So könnte man doch seine Festnetznummer überall in der Welt an einem Internetzugang nutzen um per Ortstarif zu telefonieren, aber hier prüfen viele Anbieter, von wo man sich anmeldet und blockiere die Teilnehmer…

Alternative 1

Die Alternative kann sein komplett auf den Telefonanschluss des Anbieters zu verzichten, oder zweigleisig zu fahren. Zweigleisig heißt, dass ich meine Festnetznummer von meinem Internetanschluss ganz normal halte um z.B. im Festnetz anzurufen (da hat man ja meist eine Flatrate mit dabei) bzw. angerufen zu werden. Für ausgehende Gespräche ins Ausland oder Mobilfunknetz nimmt man einen alternativen Anbieter mit günstigen Konditionen. Hier nutze ich gerade freevoipdeal.com, funktioniert einwandfrei und man kann dank Prepaid-Guthaben nicht viel verlieren. Mit einer Fritzbox lässt sich dann relativ simpel einstellen, wann z.B. über freevoipdeal.com telefoniert werden soll und wann normal. Die Anleitung findet Ihr bei florianraps.de.

Alternative 2

Löse ich mich allerdings direkt, kann ich mit meiner Rufnummer aus meinem Ortsnetz überall in der Welt angerufen werden, wenn ich denn Internet habe. Es gibt es einige Anbieter, bei denen man eine kostenlose Rufnummer mit Ortsvorwahl erhält (z.B. sipgate). Unglaubliche viele Optionen sind nun dank SIP möglich! Ausgehend kann man z.B. mit freevoipdeal die Rufnummer maskieren und kostengünstig telefonieren. Aber man kann auch ganze Wahlregeln definieren, wenn z.B. Anbieter A günstiger ist für Auslandstelefonie und Anbieter B für Telefonie in das Mobilfunknetz.

Meine Lösung

Im Endeffekt eine Mischform aus Alternative 1 und 2. Das Ganze lässt sich auch kinderleicht einstellen, auf dem Smartphone, auf einer Fritzbox oder Gigaset IP Telefonen. Die neuen können im Regelfall bereits SIP. Ich nutze hier z.B. die folgenden Telefone: Gigaset C430

Der Kostenpunkt liegt bei ca. 3 – 4 EUR im Monat, wobei ich dabei ins Handynetz, ins Ausland und auch ins ausländische Handynetz nach Herzenslust telefonieren kann… Schade nur, dass die Vorteile nicht von den großen Providern angeboten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.